Oudeschild und Den Burg

Ich liebe die Morgenstimmung im Winter auf Texel, wenn sich die Sonne durch den Nebel schiebt und die Wolken in einem zarten Rosa leuchten. Die Schafe stehen dann wie dicke Wollknäule auf den Wiesen, ohne dass die Kälte ihnen etwas auszumachen scheint.
Heute Morgen gab es zwar keinen Nebel, aber das Licht war trotzdem wunderschön.

Nach ein par Fotostopps ging es weiter zum Hafen nach Oudeschild. Von diesem Hafen starten Touren zu den Seehunden. Auch Fahrten mit dem Krabbenkutter inklusive Verzehr der frisch gefangenen Krabben können hier gebucht werden. Wer es etwas schneller mag, kann auch Fahrten mit dem Speedboot von hier aus unternehmen. Leider ist das alles jetzt im Winter geschlossen, was bei den Temperaturen auch verständlich ist.
Trotzdem strahlte der Hafen am Morgen seinen Charme aus.

Nach einem heißen Tee, der nach dem kalten Wind im Hafen wieder die Lebensgeister geweckt hat, ging es weiter nach Den Burg. Den Burg ist die „Hauptstadt“ von Texel, verwaltungstechnisch gesehen. Jeden Montag (auch im Winter) ist hier Markt. Es gibt da vielen leckeren Käse, Fisch, die unvermeidlichen Sirup-Waffeln und vieles mehr zu kaufen. Für alle, die etwas Einheimisches aus Texel mitbringen wollen, ist dies der richtige Platz. Der Markt ist bis zum Mittag geöffnet. Danach werden die Stände abgebaut.

Sehr zu empfehlen ist auch die Bäckerei Timmer, ganz in der Nähe des Marktplatzes. Hier kann man sehr guten Kaffee trinken. Aber vor allen Dingen die Kuchen und kleinen Stückchen sind sehr lecker.

Morgen wird unser letzter Tag auf Texel sein. Dann gibt es auch den letzten Blogeintrag. Bis dahin  viele Grüße an unsere Leser aus Texel.