Das Ferienhaus

Gestern habe ich ja schon ein wenig über unser Ferienbhaus geschrieben, mich über die Küche gefreut, die schon intensiv genutzt wurde, und etwas über die sehr einfach eingerichteten Zimmer geklagt.

Jetzt ist eine Nacht vergangen, in der ich dank der guten Landluft auf Texel wunderbar geschlafen habe. Der Morgen war neblig und kalt (2 Grad). Die Landschaft war wieder in stimmungsvolles Licht getaucht und auf den Wiesen lag etwas Rauhreif.



Aber zurück zum Haus. Irgendwie hat sich unser ganzes Gepäck auf der oberen Etage der Doppelstockbetten gesammelt, die wir zusammengeschoben haben. Der kleine Schrank war definitiv nicht groß genug, um alles unterzubringen.


Wie man sieht, sind die Zimmer schon sehr spartanisch. Aber da wir uns ohnehin meist im Dachgeschoss im Aufenthaltsraum aufhalten, ist das absolut kein Problem, denn dort ist es warm und gemütlich.


Die Küche wird auch mit größeren Mengen an Gästen fertig.


Das soll es für heute gewesen sein. Wenn es wieder Neuigkeiten gibt, erscheint hier der nächste Blog.

Schreibe einen Kommentar